Gastspiel Forever Productions

Sworn Virgin

Frau Durham, eine gut situierte Professorin für urbane Anthropologie befindet sich auf einer Recherchereise in Albanien, wo sie versucht, die Geschlechterrollen vor dem Hintergrund kultureller Bedingungen zu untersuchen. Dabei begegnet sie einer jungen Burrnesha, die in einem Albanischen Bergdorf lebt und dort in der Gemeinschaft die Funktion eines Mannes ausübt. An einer wissenschaftlichen Tagung in Oxford hält Frau Durham einen Vortrag über das Phänomen der Burrneshas, dem sie auf ihrer Recherchereise in Albanien begegnet ist. Unter den ZuhörerInnen befindet sich auch Julian Eood, ein Transvestit und gleichzeitig ein ambitionierter sowie aufstrebender Theater-Regisseur, der sich auf der Suche nach geeigneten DarstellerInnen für eine Queer-Performance befindet, mit der er die Londoner Bühne revolutionieren möchte. Er ist fasziniert von dem, was er aus Frau Durhams Vortrag vernommen hat und will die Burrnesha unbedingt für sein Stück verpflichten.
Julian Eood trifft sich mit Frau Durham und erzählt ihr von seinem Vorhaben, eine Queer-Performance auf die Bühne zu bringen, die die Welt so noch nie gesehen hat. Dazu will er in seinem Ensemble nur DarstellerInnen haben, die sich erstens auch privat in der Welt der “Transgender” bewegen und zweitens aus möglichst vielen verschiedenen Kulturen kommen. Frau Durham reist daraufhin wieder nach Albanien und überredet die Burrnesha, nach London zu kommen, um Teil von Julian Eoods sagenhafter Queer-Performance zu werden.
In London angekommen beginnt für die Burrnesha und Julian Eood eine vielversprechende Zusammenarbeit, die aber, je näher die Premiere, zusehends Risse bekommt. Denn Julian Eood überhöht die Geschichte der Burrnesha zu Gunsten des dramaturgischen Plots so hemmungslos, dass sie am Ende nichts mehr mit der Wahrheit zu tun hat. “Das Publikum soll mit dem gefüttert werden, nach was es hungert.” Wenn sich die wahre Realität als zu “plump” erweist, diesem ungeschriebenen Publikumsgesetz zu gehorchen, muss sie halt einer fingierten Realität weichen. Hauptsache, das Publikum ist über alle Massen erschüttert. Und so kommt es an der Premiere schliesslich zum Eklat…

Sa, 24. Nov, 17:30
So, 25. Nov, 17:30
Mi, 28. Nov, 20:00
Fr, 30. Nov, 20:00
Kellertheater Winterthur
Kellertheater Winterthur

Vorverkauf/Infos Kellertheater

applaus! - Ihr Vorteil

50% auf alle Vorstellungen (ohne Premieren)

applaus! JTC (Jugend-Theaterclub)

CHF 10.– (Abendkasse) CHF 10.– (Vorverkauf)

Vorverkauf mit der applaus!-Karte

Ticketreservation online. Die applaus!-Karte an der Abendkasse vorweisen.

Reservationen müssen 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung an der Theaterkasse eingelöst werden.

Kellertheater Winterthur

Feines Theater in altem Gemäuer – frisch renoviert. Zeitgenössische und modern-klassische Stücke. Eigenproduktionen und Gastspiele.

Und jeden Montag Tango-Abend

http://www.kellertheater-winterthur.ch/