Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane

Effi Briest – Pathologie einer bürgerlich-normalen Ehe

Anlässlich des 200. Geburtstages Theodor Fontanes im Jahre 2019, ist es naheliegend, nun anhand von „Effi Briest“ in einer eigenen Fassung im Zimmer-Theater Ariane (5-Jahresjubiläum) die Frage nach der Fortschreibung bürgerlicher Geschlechtermodelle in einer postfeministischen Gesellschaft weiter zu untersuchen. Diese Geschichte aus der Vergangenheit macht die Differenz zur Gegenwart sichtbar und diese somit interpretierbar und wird bei uns im Bergmannschen Sinne als Pathologie einer bürgerlich-normalen Ehe erzählt.

Er gilt als einer der wichtigsten Vertreter des literarischen Realismus.

«Mich ekelt, was ich getan, aber was mich noch mehr ekelt, das ist eure Tugend.»(Effi)

Kein Wort zu viel, keines zu wenig: eine in Prosa aufgelöste Ballade, poetisch und dabei wirklichkeitsgenau. Aber auch die Parodie auf das Poetische fehlt nicht.

 

Fr, 22. Feb, 20:00
Sa, 23. Feb, 20:00
So, 24. Feb, 17:00
Mi, 27. Feb, 20:00
Fr, 01. Mär, 20:00
Sa, 02. Mär, 20:00
So, 03. Mär, 17:00
Theater Ariane
Theater Ariane

Vorverkauf/Infos Theater Ariane

applaus! - Ihr Vorteil

50% auf alle Vorstellungen (ausgenommen Premièren)

applaus! JTC (Jugend-Theaterclub)

CHF 10.– (Abendkasse)

Vorverkauf mit der applaus!-Karte

Vorverkauf/Infos Theater Ariane | Theaterverein Winterthur | applaus!

Telefonischer Vorverkauf : 079 240 76 68

oder per Mail: info@theater-ariane.ch

Hinweis auf applaus!-Karte nicht vergessen.

Theater Ariane

Im November 2010 als Genossenschaft Theater Ariane gegründet, nützt die Truppe – zusätzlich zur Tourneeaktivität in der ganzen Schweiz – ihren eigenen Proberaum am Lindspitz (Schaffhauserstrasse 44) als Zimmer-Theater Ariane. Zu sehen gibt es dort eigens dafür erarbeitete neue Stücke, sowie bestehende Stücke aus dem Repertoire, szenische Lesungen und musikalische Darbietungen. Neben dem Stammensemble treten im Zimmer-Theater Ariane auch immer wieder dem Theater Ariane nahestehende Künstlerinnen und Künstler auf.

Für Produktionen, die mehr Platz brauchen, mietet sich das Theater Ariane in anderen Häusern ein.

http://www.theaterariane.ch/