Krähenbühl & Collectif barbare | Frei nach dem Roman von Karel Čapek

Der Krieg mit den Molchen

Ein skurriler Trip zum Ende der menschlichen Vernunft.
Ein Mann verfällt einer dystopischen Erzählung: Ein von Johann Jakob Scheuchzer 1720 entdecktes Fossil scheint in der Südsee überlebt zu haben. Der Riesenmolch Andrias Scheuchzeri verbreitet sich über den ganzen Erdball. Er lernt sprechen, wird immer intelligenter und verdrängt die Menschheit schliesslich ganz. Der Mann sitzt elektrisiert vor seinem Computer und recherchiert. Mehr und mehr verschiebt sich seine Wahrnehmung. Er baut sich ein Studio und beginnt, Beweise für seine Theorie herzustellen. Zunehmend vereinsamt er und verschwindet schlussendlich. Übrig bleibt seine verwahrloste Wohnung, durch die Ton- und Filmfragmente geistern. 
Ist die Menschheit ausgestorben?
«Der Krieg mit den Molchen» ist ein Theaterstück ohne Schauspieler frei nach dem Roman von Karel Čapek aus dem Jahr 1936. Eine Spekulation über den Untergang der Menschheit. Der fragmentarische Roman «Der Krieg mit den Molchen», der den Hintergrund und Stoff dieses Projektes bildet, ist eine irrwitzige Parabel, die mit ihrer Aktualität in der heutigen Zeit irritiert. Wie Orwell oder Huxley kann man Čapek als visionären Autor verstehen, der zukünftige Entwicklungen der Gesellschaft vorausgesagt hat.

Fr, 13. Jan, 20:00
Sa, 14. Jan, 17:30
Sa, 14. Jan, 20:00
Kellertheater Winterthur
Kellertheater Winterthur

Vorverkauf/Infos Kellertheater

applaus! - Ihr Vorteil

50% auf alle Vorstellungen (ohne Premieren)

applaus! JTC (Jugend-Theaterclub)

CHF 10.– (Abendkasse) CHF 10.– (Vorverkauf)

Vorverkauf mit der applaus!-Karte

Ticketreservation online.

Karten können über keller.theater gekauft werden (print@home oder eventfrog-App) und zusammen mit der applaus!-Karte am Eingang vorgewiesen werden.

 

Kellertheater Winterthur

Feines Theater in altem Gemäuer – frisch renoviert. Zeitgenössische und modern-klassische Stücke. Eigenproduktionen und Gastspiele.

Und jeden Montag Tango-Abend

www.keller.theater