Eine literarisch-musikalische Städtereise

Der fliegende Teppich

Mona Petri und Martina Schucan (Violoncello) entführen das Publikum nach  Krakau mit Texten von  Wislawa Szymborska und Musik von Krzysztof Penderecki.

Wohin sollen die Reisen gehen? Nach Prag, Buenos Aires, Lausanne, Krakau, Dublin, Berlin und Biel und zu den unsichtbaren Städten Italo Calvinos und ins utopische Nirgendwo der Karoline von Günderrode, wo sie Beethoven begegnet. Zu den Autorinnen und Autoren gehören Wislawa Szymborska, Ramuz und Čapek, Flann O’Brien und Kurt Tucholsky. Es werden Tangos und irische Volksmusik zu hören sein, Strawinsky und Penderecki. Einmal improvisieren Matthias Ziegler und Christoph Baumann, einmal Noldi Alder. Weitere Musikerinnen und Musiker wirken in den Ausflügen mit, ebenso Sprecherinnen und Sprecher.

Das von Daniel Fueter konzipierte Reiseprogramm besticht durch grösste Vielfalt. Die klimafreundlichen Städtebesuche verheissen einmalige Begegnungen. Buchen sie bald!

Eine Konzertreihe des Theater Rigiblick Zürich in Kooperation mit Theater Ticino Wädenswil und Theater Ariane Winterthur

 

So, 11. Dez, 17:00
Zimmer-Theater Ariane
Zimmer-Theater Ariane

Vorverkauf/Infos Theater Ariane

applaus! - Ihr Vorteil

50% auf alle Vorstellungen (ausgenommen Premièren)

applaus! JTC (Jugend-Theaterclub)

CHF 10.– (Abendkasse)

Vorverkauf mit der applaus!-Karte

Vorverkauf/Infos Theater Ariane | Theaterverein Winterthur | applaus!

Telefonischer Vorverkauf : 079 240 76 68

oder per Mail:

Hinweis auf applaus!-Karte nicht vergessen.

Theater Ariane

Im November 2010 als Genossenschaft Theater Ariane gegründet, nützt die Truppe – zusätzlich zur Tourneeaktivität in der ganzen Schweiz – ihren eigenen Proberaum am Lindspitz (Schaffhauserstrasse 44) als Zimmer-Theater Ariane. Zu sehen gibt es dort eigens dafür erarbeitete neue Stücke, sowie bestehende Stücke aus dem Repertoire, szenische Lesungen und musikalische Darbietungen. Neben dem Stammensemble treten im Zimmer-Theater Ariane auch immer wieder dem Theater Ariane nahestehende Künstlerinnen und Künstler auf.

Für Produktionen, die mehr Platz brauchen, mietet sich das Theater Ariane in anderen Häusern ein.

http://www.theaterariane.ch/